Im Heiligtum direkt neben dem Thronraum in Knossos stießen die Ausgräber auf zwei Statuen von Frauen mit weiten, übereinander gelegten Röcken, riesigen, freien Brüsten, ungewöhnlichem Kopfschmuck mit einer Raubkatze oben drauf und vor allem Schlangen in beiden Händen. Kein Zweifel: Es handelte sich um Göttinen oder Priesterinnen, die Rituale mit Schlangen - vermutlich eine Art Schlangentanz - vollzogen. Wie gefährlich so ein Ritual war, wissen wir nicht. Ebensowenig, welcher Gott damit gemeint oder beschwört werden sollte. Aber die Statuen der Schlangentänzerinnen im Palastheiligtum zeigen, dass der Schlangentanz ein zentraler Bestandteil der minoischen Religion war.

Snake_Dancing_edited.jpg

Schlangen-

tanz

EPIC_PALACE_LOGO_COLOR.png